Andreas Pummer übernimmt ab Sommer 2022

Vierfache Ligakompetenz auf der Trainerbank beim FC Deisenhofen: Andreas Pummer, derzeitig noch bei Pipinsried unter Vertrag, unterschreibt für kommende Saison beim Bayernligisten FC Deisenhofen.

Mit Profis kennt man sich beim FCD bekanntlich aus, hatte man doch bereits in den vergangenen Jahren einiges an Profi-Flair auf der Trainerbank sitzen. Mit Andreas Pummer binden sich die Deisenhofener nun an einen waschechten Münchner mit Allerlei Ligaerfahrung. Diese soll nun helfen in der dritten Bayerligasaison den Turbo zu zünden.

Der 39-jährige Pummer begann seine Trainerkarriere beim ehemaligen Landkreis-Konkurrenten FC Unterföhring. „So einige heiße Spiele in den Vorbereitungsphasen wurden geführt, allerdings immer mit dem nötigen Humor und einer ordentlichen Portion Kameradschaftlichkeit“, erinnert sich der im Sommer bei den Blauhemden als sportlicher Leiter scheidende Perneker an manche Partie an der Bergstraße zurück. So ist es kein Zufall, dass sich nach Pummers Stationen bei Türkgücu München und dem derzeitigen Verein Pipinsried die Wege erneut kreuzen. „Mit Andi bekommen wir jemanden der in unmittelbarer Umgebung wohnt und mit dem Radl zum Platz kommen kann. Schon heute ist er hin und wieder am Sportplatz in Deisenhofen zu sehen und kennt durch seine Stationen zuvor die Bayernliga wie kein Zweiter. Mit diesen drei Ingredienzien bin ich mir sicher, dass wir auch in Zukunft an den sportlichen Erfolg der letzten Jahre anknüpfen und bestenfalls noch einmal einen drauflegen können“, zeigt sich Perneker mit der Verpflichtung voller Vorfreude auf die Zukunft.

„Ich gebe immer einhundert Prozent, aber Leistung ist es nicht alleine die den Unterschied macht, sondern auch die Werte spielen eine zentrale Rolle“, beschreibt Pummer seinen Stil und will sich diesem auch beim FC Deisenhofen weiter treu bleiben. Besonders die Entwicklung der eigenen Jugend stand seit jeher bei den Blauhemden mit 22 eigenen Jugendmannschaften im Fokus und das soll auch unter Pummer so bleiben: „Ich freue mich richtig auf die neue Aufgabe beim FC Deisenhofen mit dem gewachsenen Umfeld, einem starken Vereinsleben, Engagement auf jeder Ebene und dem Konzept zur Förderung der eigenen Jugend.“

Der FCD möchte nach der erfolgreichen Zeit mit dem scheidenden Trainer Sigurdsson neue Impulse und Akzente in die Mannschaft bringen und auch in der nächsten Bayerligasaison wieder vorne angreifen.

„Besonders für Franz freut es mich, dass er zum Abschluss seiner 22-jährigen Tätigkeit als Sportlicher Leiter im Vorstand des FCD nochmal einen richtigen Coup für die Trainerbank landen konnte“, zeigt sich der aktuelle Co-Trainer Simsen Werth glücklich, so möchte er doch zukünftig in die Fußstapfen von Sportvorstand Franz Perneker treten.

>>>>> Zum Beitrag

FCD auf facebook