FCD muss sich 1860 München II geschlagen geben und rutscht ab

Blauhemden verlieren mit 0:1 gegen 1860 II und bangen um Platz zwei.

Zu Beginn der Partie gleich die Gäste mit einer Balleroberung 25 Meter vor dem FCD-Gehäuse und einer Mini-Chance, die aber in einem Eckball mündet. Alles in allem eher ein ausgeglichenes Spiel in den ersten zehn Minuten. Dann kam der FCD etwas ins Rollen und konnte die ersten zwei Möglichkeiten verbuchen, vor allem nach Eckbällen wurde es immer wieder gefährlich vor dem gegnerischen Tor. Die wohl beste Möglichkeit hatte Bachhuber, der nach einem zu kurz geratenen Rückpass des Gäste-Verteidigers alleine auf Ex-FCD-Keeper Hundertmark zulief, ihn umkurvte und zu Fall gebracht wurde. Zum Erstaunen aller blieb die Pfeife des Schiedsrichters, nach Blickkontakt mit seinem Assistenten, allerdings stumm.
So kam es dann in der 39. Minute zum einzigen Tor des Tages. Nach einem abgewehrten Eckball kommt der Ball wieder zum Eckenschützen raus, dieser kann unbedrängt flanken und der vorstürmende TSV Verteidiger kann ohne viel Gegenwehr einköpfen. Bis zur Pause passierte nichts mehr, nach dem Seitenwechsel übernahmen die Blauhemden das Spiel, die Gäste eher auf Konter aus. Große Möglichkeiten kam es für die Blauhemden nicht mehr, die beste Chance hatten noch die Gäste nach einem gut vorgetragenen Konter, am Ende steht aber eine unglückliche 0:1-Niederlage, die durch den fälligen, nicht gegebenen Elfmeter einen faden Beigeschmack hat.

Weiter geht es in zwei Wochen am Sonntag, den 18.10.2020 um 13.30 Uhr mit einem Auswärtsspiel beim Verfolger TSV Schwabmünchen.

FCD. Das sind wir.

FCD auf facebook