FCD beendet Hinrunde mit einem Unentschieden in Ismaning

In einem flotten, aber nicht überragenden Fußballspiel trennten sich die Kontrahenten schiedlich und friedlich 1:1. Beide Teams pflegen bekanntlich die feine Klinge und so ergaben sich auf beiden Seiten immer wieder gute Kombinationen, die allerdings spätestens 25 Meter vor dem jeweils anderen Gehäuse verpufften. In Minute 15 dann ein Weckruf von Basti Fischer. Der Ismaninger hält aus 16 Metern drauf und trifft die Latte. Besser zielt Ngeukeu für den FCD. Nach einem schönen Spielzug nimmt er die Kugel fein mit und lässt final im Abschluss keine Zweifel an der Führung aufkommen. Der FCD nun überlegen und mit dem Versuch den zweiten Treffer nachzulegen, dazu aber das Passspiel zu ungenau und der FCI zu konzentriert. Nach dem Wechsel zunächst ein ausgeglichenes Spiel ehe Ismaning mehr Druck aufbaut. Große Chancen konnten sich die Gastgeber allerdings nicht erspielen, der Ausgleich durch Kubina basierte auf einem individuellem Fehler von Ngeukeu, der das Abseits aufhob und Kubina freie Bahn ermöglichte. In den letzten 20 Minuten dann hauptsächlich der FCD. Zweimal konnten die Ismaninger mit Fouls Chancen unterbinden, einmal rettete Fritz nach einem Finster Freistoß. Kurz vor Schluss dann nochmals ein dickes Ding durch David Lucksch, der technisch versiert in den Strafraum eindringt, sein Schuss aber statt im Tor im Gesicht des Ismaninger Schlussmann landet. Somit endete ein unterhaltsames Spiel 1:1.

“Vor dem Spiel hätte ich ein 1:1 unterschrieben, mit Blick auf den Spielverlauf wäre ein Sieg möglich gewesen. Nach der Vorrunde muss man aber auch sagen, dass die Tabelle nicht lügt und wir zurecht seit Wochen unter den Top fünf sind“, so FCD Manager Franz Perneker.

FCD. Das sind wir!

FCD auf facebook