FCD gewinnt in Landsberg - zehntes Spiel in Folge ohne Niederlage

Mit einem verdienten 3:1-Erfolg kehrte der eine Teil der FCD-Elf nach Hause zurück während der zweite Teil nach Stuttgart weiterfuhr, um am gleichen Abend noch ein Futsal Regionalligaspiel zu bestreiten. Es war keine Minute gespielt als Marco Finster einen Freistoß versenkte. Nach dem guten Start der Blauhemden kam von diesen allerdings die folgenden 60 Minuten herzlich wenig. Der Gastgeber bestimmte das Spiel und glich nach etwa 25 Minuten verdient aus. Auch im weiteren Verlauf spielte hauptsächlich die Heimelf während der Gast fast nur reagierte. Ziemlich bald nach dem Wechsel zückte der extrem kleinlich pfeifende Schiedsrichter für Bachhuber gelb-rot. Der Platzverweis stellte sowas wie eine Hallo-Wach-Aktion für die Gäste da. Auf einmal schaltete die Sigurdsson Elf auf Kampfmodus um, kein Ball wurde mehr verloren gegeben und auch die Angriffe waren wesentlich zielstrebiger. Schmid wurde in der 71. Minute im Strafraum angespielt, narrte dann einige Landsberger Spieler und wurde gelegt. Leon Müller-Wiesen verwandelte den Elfer trocken zum 2:1. Einige Zeigerumdrehungen später setzte wiederum Schmid bei einem Ball auf den Torhüter nach, dieser kam in Bedrängnis und drosch das Spielgerät Schmid in die Rippen, von dort trudelte der Ball zum 3:1 Endstand ins Tor.

„Auch wenn wir 60 Minuten lang schwach gespielt haben geht aufgrund der letzten halben Stunde der Sieg in Ordnung. Als Matchwinner darf sich Schmid feiern lassen, der den Elfer herausholte, das 3:1 selber erzielte und in Unterzahl ein brutales Laufpensum absolvierte“, so FCD Manager Perneker.

FCD. Das sind wir!

FCD auf facebook