FCD und Peter Schmidt gehen am Saisonende getrennte Wege

Deisenhofen und Trainer Schmidt gehen zum Saisonende getrennte Wege

Der FC Deisenhofen und Trainer Peter Schmidt gehen nach fünf Jahren Zusammenarbeit am Saisonende getrennte Wege. Die Vorstandschaft des FCD entschied kurz vor Weihnachten den Vertrag von Peter Schmidt über die Saison hinaus nicht zu verlängern.

Schmidt, der mit seiner Familie mittlerweile in Eresing bei Landsberg wohnt, schaffte in der Saison 2013/14 mit der U19 den erstmaligen Sprung in die Bayernliga. Im Jahr darauf sicherte man die Bayernliga problemlos. Ab der Saison 2015/16 übernahm Schmidt die erste Herrenmannschaft des FCD. Fast wäre ihm nochmals ein Bayernliga-Aufstieg geglückt. Erst in der Relegation scheiterte man an Erlbach. Im letzten Spieljahr belegte man Platz fünf und auch in der laufenden Saison rangiert man in der Tabelle auf Platz fünf, wenngleich man sich vor der Saison etwas mehr erhoffte. Dazu fällt der Kreisliga Aufstieg der U23 in seine Amtszeit, den Schmidt stark forcierte.

Der FC Deisenhofen bedankt sich bei Peter Schmidt für den über Gebühr erbrachten Einsatz, den er seinen Mannschaften und dem FC Deisenhofen im gesamten Angedeihen lies. Neben den sportlichen Erfolgen, die zu den größten in der knapp 100-jährigen Vereinsgeschichte gehören, war auch der Mensch Peter Schmidt eine große Bereicherung für den FC Deisenhofen. 
Trotz der guten Zusammenarbeit sieht die Vorstandschaft, im Sinne der Weiterentwicklung des jungen Teams, den Zeitpunkt gekommen, auf dem Trainerposten eine Veränderung herbeizuführen.

Franz Perneker im Namen der Vorstandschaft des FC Deisenhofen

FCD auf facebook