FCD gegen Grünwald mit zweitem Heimsieg in Folge

Auch das zweite Landkreis-Derby der Saison entschied der FC Deisenhofen gegen den TSV Grünwald für sich. Und wieder torreich: Nach dem 4:3 im Hinspiel siegten die Blauhemden diesmal zuhause 4:2 (1:0).


Mann des Tages war Deisenhofens Mittelfeldspieler Tobias Rembeck, der nach dem zwischenzeitlichen Grünwalder 1:1-Ausgleich mit drei Treffern innerhalb von 18 Minuten die Weichen in Richtung des FCD-Erfolgs stellte. Entscheidend war aber wohl auch die Personalsituation der Grün-Weißen, die ohne sieben Stammspieler antreten mussten. Und der ersatzgeschwächte TSV geriet in der Anfangsphase mächtig unter Druck.

Für Deisenhofen vergaben, jeweils in sehr aussichtsreicher Position, Linus Lorenz, der vorbeiköpfte (6.), Rembeck, der den Ball nicht richtig traf (11.) und Martin Mayer, der nach Zuckerpass von Salvatore Mancusi noch einmal querlegen wollte statt selbst abzuschließen (12.). Die Gäste konnten sich erstmals in der 18. Minute aus der Umklammerung befreien, als Julian Briones-Montoya und Ivan Bakovic blitzschnell Pierre König freispielten, der jedoch etwas zu überhastet abschloss (18.).

Die nächste Großchance hatten wieder die Hausherren: Eine verzinkte Rembeck-Flanke überumpelte die Grünwalder Abwehr, aber offenbar auch Marco Finster, der aus zwei Metern daneben köpfte (23.).

Weckruf für Deisenhofen durch Grünwalds Ausgleich 

Zwei Minuten später war es dann aber Finster, der zur verdienten FCD-Führung traf: Ganz souverän verwandelte er einen von Grünwalds Keeper Patrick Nothhaft an Mancusi verschuldeten Strafstoß (25.). Nachdem Nothhaft bei Sebastian Lattermanns Versuch aus kürzester Distanz (27.) und Andreas Markmüllers Freistoß (28.) das 2:0 verhindert hatte, wurden die Grün-Weißen frecher. Allerdings versäumte es der von Bakovic schön freigespielte Federico Rizzo abzuschließen, zog einen Haken vor und blieb hängen (42.).

Während die Deisenhofner etwas schläfrig aus der Kabine zurück aufs Feld kehrten, suchten die Grünwalder nun ihre Chance, fanden und nutzten sie: König setzte sich rechts durch und bediente Bakovic, der mit links trocken einschoss (56.). Doch dann kam Rembeck: Erst umspielte er nach Mayers Traumzuspiel Nothhaft und schob ins leere Tor ein (60.), dann nutzte er David Riepens kurze Abwehr, umspielte den Grünwalder und traf ins lange Eck (67.), schließlich ließ er einen platzierten 20-Meter-Schuss folgen (78.).

Auch wenn Briones-Montoya noch mit einem schönen Volleyschuss verkürzte (85.), war die Partie gelaufen. Während die Grün-Weißen weiter mitten im Abstiegskampf stecken, verbesserte sich der FCD durch den Erfolg auf den dritten Platz.

Hier gibt's die Stimmen zum Deisenhofener Erfolg

FC Deisenhofen – TSV Grünwald 4:2
FC Deisenhofen: Fichtner, Vodermeier, Muggesser (54. Longo), Köber, Lorenz (62. Kreuzeder), Markmüller, Finster, Mancusi (75. Friedrich), Rembeck, Mayer, Lattermann - Trainer: Schmidt
TSV Grünwald: Nothhaft, Niggl, Wolf-Weisbrod, Gillich, Schöglmann, Briones-Montoya, Riepen (70. Lerch), Bochtler, Bakovic, König (83. Sejdiu), Rizzo (80. Hanken) - Trainer: Vidak
Schiedsrichter: Ziegler (Hohenpeißenberg) - Zuschauer: 155
Tore: 1:0 Finster (24. Foulelfmeter), 1:1 Bakovic (56.), 2:1 Rembeck (59.), 3:1 Rembeck (67.), 4:1 Rembeck (78.), 4:2 Briones-Montoya (85.)

FCD auf facebook