Deisenhofen trotzt Türkgücü Ataspor ein 1:1 ab

Ein gerechtfertigtes Unentschieden konnte der FC Deisenhofen am vergangenen Samstag gegen den Ligazweiten SV Türkgücu Ataspor erzielen.

Bei bestem Fußballwetter lieferten sich die beiden Mannschaften einen Schlagabtausch auf Augenhöhe. Die ersten 25 Minuten weitestgehend ausgeglichen, gleichwohl ein sehr physisches Spiel mit starken und weitestgehend fairen Zweikämpfen auf beiden Seiten. In der 40. Minute eine erste Duftmarke der Blauhemden: Muggesser setzt sich auf der rechten Seite bis zur Grundlinie durch und bedient Finster, dessen Schuss durch die gegnerische Abwehrreiche geblockt werden kann. Kurz vor der Halbzeit (44.) dann die Führung für den FCD. Andreas Markmüller übernimmt die Verantwortung für einen Freistoß aus 20m. Der Freistoß scharf geschossen wird von der Mauer abgefälscht und kullert unhaltbar ins Tor.

Ähnliches Bild in der zweiten Halbzeit, der FCD jetzt mit einer starken Defensivleistung, insbesondere Vodermeier und A. Markmüller mit herausragender Zweikampfbilanz. Jetzt viele Ballgewinne des FCD in eigener Hälfte mit gutem Potenzial für Konter, diese werden aber leider nicht zielführend ausgespielt. Türkgücü erhöht jetzt den Druck und drängt auf den Ausgleich, es entstehen allerdings keine klaren Torchancen. In der 90. Minute dann die Gelb-Rote Karte für den zur Halbzeit eingewechselten Valentin Markmüller, nach zwei sehr unnötigen Fouls. Türkgücü jetzt mit vollem Offensivdrang, obwohl schon deutlich über einer gerechtfertigten Nachspielzeit. In der 94. Minuten dann die wohl letzte Chance für den Gast. Nach weiter Flanke auf Ebeling donnert dieser den Ball trocken ins lange Eck und markiert damit den 1:1 Endstand.

„Ein sehr gutes, kämpferisch starkes Spiel von beiden Mannschaften mit auch einem dem Spielverlauf entsprechendem Unentschieden als Endergebnis. Ob die vom Schiedsrichter veranschlagte Nachspielzeit hier tatsächlich nötig war ist meines Erachtens fraglich.“ so Teammanager Alexander Schleicher

FCD. Das sind wir! 

FCD auf facebook