Gemischte Gefühle für Deisenhofener Herren-Teams

FCD - SB DJK Rosenheim 1:3

Eine ganz bittere 1:3 Heimniederlage mußte der FC Deisenhofen gegen die abstiegssbedrohten Gäste aus Rosenheim hinnehmen. Nach acht Punkten aus zuletzt vier Auswärtsspielen wollten die Blauhemden zuhause nachlegen. Die ersten 10 Minuten begannenauch ganz ordentlich und Lattermann hätte mit einem Schuß von der Strafraumgrenze bereits das 1:0 erzielen können. Der Schuß strich am Tor vorbei und so machten sich die ersatzgeschwächten Rosenheimer zum ersten Angriff auf. Die FCD Abwehr noch nicht im Bilde und zu passiv, man lies Barthuber gewähren und dieser vollendete zur Führung. Keine zwei Minuten später das 0:2 aus FCD Sicht. Wieder störte man nicht energisch genug und Heiko Petrasch drosch die Kugel aus etwa 25 Metern unter das Gebälk. Deisenhofen nun einige Minuten geschockt dann aber zumindest mit Versuchen den Anschluss herzustellen. Lattermann, Rexhepi, Vodermeier und Nickl versuchten sich zählbares gab es nicht. Dafür machten die Gäste mit dem dritten Torschuss den Deckel schon drauf. Bartschök überlupfte aus eigentlich unmöglichen Winkel den FC Torsteher zum 3:0. Nach der Pause der FCD nochmal mit dem Willen die Partie zu drehen. Man spielte sich die ein oder andere Chance heraus, Lattemann verkürzte auf 1:3. Kurz darauf eine weitere tausendprozentige Chance für Lattermann der aus sieben Metern dem TW den Ball in die Arme schoss. Nicht aufgebend rannte der FCD zwar an zunehmend aber unstrukturiert und mit vielen Abspielfehlern vor dem entscheidenden Paß. Lattermann könnte eine Ecke nicht richtig mit dem Kopf vollenden und auch ein Schuss von Fischer ging am Gehäuse vorbei. Rosenheim nicht mehr sonderlich gefährlich aber immer wieder mit dem ein oder anderen Konter der zumindest Zeit von der Uhr nahm. Letztlich gelang es den Blauhemden trotz hohem Engagement nicht mehr das Spiel zu drehen und nach fünf Spielen in Folge mußte man mal wieder mit einer Niederlage den Platz verlassen.
"Der Sieg geht für Rosenheim in Ordnung auch wenn die Entstehung mehr als unnötig war. Vorwurf kann man unserer Mannschaft nur dahingehend machen das trotz des Rückstandes die sich bietenden Gelegenheiten nicht genutzt wurden. Engagement und Willen waren vorhanden auch wenn diese Niederlage völlig unnötig und extrem bitter ist" so FCD Manager Franz Perneker.

 

U23 - TSV Murnau 4:1

Am Ende war es ein hochverdienter 4-1 Erfolg der Deisenhofener U23 über den TSV Murnau. Die Spieler von Trainer Florian Lanz zeigten die richtige Reaktion nachdem schwachen Auftritt in Ohlstadt. 

Der FC Deisenhofen setzte die Vorgaben des Trainerteams hochkonzentriert und konsequent um. Die U23 stand kompakt in der Defensive und schaltete schnell um. Hellwach und zweikampfstark agierten vor allem Lukas Schuh, Vincent Friedrich und Julius Beck. An vorderster Front arbeitete Franz Rathmann einmal mehr vorbildlich.

Kreuzeder führt U23 auf die Siegerstraße 

Markus Kreuzeder stellte in der ersten Halbzeit die Weichen auf Sieg. In der 29. Minute hämmerte Kreuzeder die Kugel satt in den Winkel. Nur vier Minuten später wurde die erste Unaufmerksamkeit der Gastgeber direkt bestraft. Nach Fehlpass von Vincent Friedrich steckte ein Murnauer den Ball sofort auf Thomas Haas, welcher im eins gegen eins Jonas Frech keine Chance ließ. 
Deisenhofens U23 blieb aber unbeeindruckt und setzte ihr Spiel fort. Die Mannschaft arbeitete weiter geschlossen als Team. Nach Zuckerpass von Ilmberger netzte erneut der stark aufspielende Markus Kreuzeder zur Führung ein. 

Markmüller macht den Deckel drauf

Nach der Pause wurde Deisenhofen im Ballbesitz noch stärker. Bereits in der 56. Minute konnte Valentin Markmüller nach toller Kombination zum 3-1 einschieben. Der Gast aus Murnau gab sich aber zu keiner Zeit auf. Die Abwehr der Gastgeber musste deshalb weiterhin hochkonzentriert und konsequent arbeiten. Das Mittelfeld der U23 unterstützte ihre Abwehrkette über die gesamte Spielzeit vorbildlich, so dass Jonas Frech im zweiten Durchgang kaum was zu tun hatte. Die endgültige Entscheidung viel dann in der 82. Minute als Valentin Markmüller nach Kopfballverlängerung von Johannes Wiesböck seinen Doppelpack schnürte. 

Der doppelte Doppelpack brachte den verdienten Sieg der U23. Deisenhofen überzeugte durch eine geschlossene Mannschaftsleistung. Jeder Akteur der U23 ging an seine Grenzen und nahm den Kampf von der ersten Minute bis zum Schluss an. In der Offensive leistete man sich noch zu viele unnötige Fehlpässe und auch die Konterchancen wurden nicht immer präzise genug zu Ende gespielt. Dennoch lässt sich auf dieser Leistung aufbauen. Nochmal einige Prozente mehr muss die U23 am kommenden Wochenende in Kreuth drauflegen. Der Tabellenführer hat seine letzten sechs Spiele allesamt gewonnen.

 

Olympic Geretsried - Die3ritte 3:0

Villalobos FC - FC Deisenhofen Futsal 3:4



FCD. Das sind wir! 

FCD auf facebook